Dampfumformventil

Wasserdampf und Wasser sind zwei Medien in verschiedenen Aggregatszuständen des Wassers, dampfförmig und flüssig. Wenn diese Medien unkontrolliert miteinander in Verbindung kommen, kann es zu Dampfschlägen kommen, die sogar die Zerstörung der betreffenden Anlagen zur Folge haben können. Manche Prozesse erfordern aber das direkte Aufeinandertreffen von Dampf und Wasser, hierzu ein Technologiebeispiel.


Heißdampfkühlung und Sattdampferzeugung

In der Industrie wird häufig Sattdampf oder leicht überhitzter Dampf für Produktionsprozesse benötigt. Beste Beispiele dafür sind chemische Industrie, Textil-, Holz- und Papierindustrie.

Da in den internen Werksnetzen oft nur Dampf mit sehr hohen Kesseldrücken zur Verfügung steht, bietet Baelz mehr als nur eine Druckreduzierung. Baelz liefert dazu die regelbare Dampfstrahlpumpe baelz 591 mit Kühlwassereinspritzung, den sogenannten Dampfumformer.

Hiermit wird gleichzeitig der Druck des Dampfes reduziert und Kondensat oder Wasser zur Kühlung direkt in den überhitzten Dampf eingespritzt. Dadurch lassen sich alle physikalisch möglichen Dampfeigenschaften erreichen, von überhitztem Dampf bis hin zu Sattdampf. Prozessbedingte Lastschwankungen werden schnell und sauber ausgeregelt.

Dampfumformventil Jetomat® baelz 591

Dampfumformventil in Strahlpumpenausführung mit Flanschanschluss, mit hoher Regelgüte.
 

Medium Nenndruck Nennweite Gehäusematerial Temperaturbereich

Dampf

PN 16 / 40 DN 32 - 200

Sphäroguss (5.3103) /

Stahlguss (1.0619)

-10°C bis 240°C
(ohne Kühlrohr)

-10°C bis 350°C
(mit Kühlrohr)